wunderbunte Kurse für Kinder mit Behinderung und deren Eltern


Ich heiße Lisa, bin 33 und war bis zur Geburt meines Sohnes mit Leib und Seele Erzieherin in einer Krippe. Meine Schwerpunkte waren Raumgestaltung und Dokumentation, was mir als Mama eines Kindes mit Behinderung schon das ein oder andere Mal sehr geholfen hat.

 

Ich bin praktisch veranlagt und tüftel gerne, mich kreativ auszuleben erdet mich und gibt mir Kraft. Im schnelllebigen Alltag hebe ich gerne Dinge auf und verwende sie zweckentfremdet wieder. Mein Atelier zuhause ist für mich wie eine kleine Schatzkammer voller Ideen, Erinnerungsstücke und Inspirationen.

 

In der Versorgung und Förderung meines Sohnes bin ich ehrgeizig und recherchiere ausgiebig sämtliche Optionen. Oft, um am Ende die Sache doch selbst in die Hand zu nehmen und eine eigene Lösung zu finden.

 

Mein Sohn sorgt jeden Tag dafür, dass ich mich meiner eigenen Herausforderung stelle und Grenzen überwinde, die ich nie kannte: ich bin von Natur aus ungeduldig, pessimistisch und kann schwer Entscheidungen treffen - aber ich werde täglich besser.


Vor 2 Jahren kam unser Sohn einige Wochen zu früh auf die Welt, seitdem reiht sich Diagnose an Diagnose und ich lerne täglich, das Leben mit anderen Augen zu sehen.

 

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig der Austausch mit anderen betroffenen Familien ist, wie groß die Angst und Verunsicherung am Anfang einer doch eher ungeplanten Reise ins Familienleben. Ich weiß auch, dass es viel Überwindung kosten kann, sich als Mutter bei einem Krabbelkurs oder ähnlichen Angeboten anzumelden, wenn man weiß, dass viele Themen, die dort aufgegriffen werden, einfach nicht mehr in das eigene alltägliche Leben passen.

 

Natürlich ist die Integration einer Familie eines Kindes mit Behinderung in herkömmliche Gruppenangebote wichtig, sie schafft Transparenz und kann Berührungsängste abbauen. Auch die alltäglichen Themen einer jeden Mutter (denn das ist man ja trotz allem auch noch) können eine willkommene Abwechslung sein zu den Themen, mit denen man sich als pflegende Angehörige sonst tagtäglich befassen muss.

 

Mir geht es in diesem Projekt aber vorrangig um das, was viele Mütter gerade in der Anfangszeit brauchen: Eine Plattform um sich mit anderen Müttern auf gleicher Wellenlänge austauschen zu können über Themen und Sorgen, die man nicht erst erklären muss. Ängste äußern zu können, die man kaum nachvollziehen kann, wenn man nicht selbst betroffen ist. Erfahrungen teilen zu können, die zusammenschweißen und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Ich hätte mir damals mehr Möglichkeiten gewünscht, in Kontakt mit anderen Müttern zu kommen, die in einer ähnlichen Situation sind. Zusammen ist man bekanntlich weniger allein.

 

Das Projekt wirsindwunderbunt soll euch diese Möglichkeit bieten. Es soll zusammenführen, Mut machen, bei der emotionalen aber auch organisatorischen Verarbeitung eurer komplexen Familiensituation helfen, einen Raum zum Aufatmen geben, Menschen und Einrichtungen vernetzen und euch mit Spaß und Kreativität alltagstaugliche Ideen mit auf den Weg geben.

 

Interesse geweckt? Dann stöbert doch einfach durch die Termine und meldet euch zu einem Kurs an oder kontaktiert mich und wir rufen gemeinsam ins Leben, was euch noch fehlt...


für Eltern + Kinder

Begegnungsgruppe für Kinder mit besonderen Bedürfnissen

(3 - 12 Monate) und deren Eltern

 

- Wenn das Leben intensiv beginnt -

 

Ein Kind zu bekommen ist ein einschneidendes Erlebnis. Doch was ist, wenn alles anders läuft als geplant? Wenn die Geburt oder bereits die Schwangerschaft nicht so verlief wie erwartet? Wenn es nachhaltige Komplikationen gab? Wenn man plötzlich mit Diagnosen konfrontiert wird, die man kaum aussprechen kann? Was bedeutet es, wenn das Kind mit einem seltenen Gendefekt oder einer Behinderung geboren wird? Wie geht es weiter?

 

Dieser Kurs soll ein Wegbegleiter sein in dieser Zeit voller Fragen. Gemeinsam mit anderen Betroffenen könnt ihr euch in gemütlicher Atmosphäre austauschen, wir bearbeiten auf Wunsch konkrete Themen und eure Kinder knüpfen erste Kontakte zu anderen Kindern.

 

Feste Rituale wie ein Begrüßungslied oder eine Tasse Tee gehören dabei genauso zum Ablauf wie unkomplizierte Ideen, Tipps und Tricks, die den Alltag erleichtern.

 

Start: 08. September 2021

mittwochs

09:00 - 10:15

8 Plätze

5er-Karte 60,-

Anmelden: wirsindwunderbunt@web.de

 

 


 

Spielgruppe für Kinder mit besonderen Bedürfnissen (1 bis 2 Jahre)

 

- Ich will doch nur spielen -

 

Der Alltag eines Kindes mit Behinderung ist häufig geprägt von Therapien und Fördermaßnahmen. Das Einfach-Spielen-Lassen ist für viele Eltern oft schwer auszuhalten - schließlich möchte man alles tun um das Kind bestmöglich in seiner Entwicklung zu stärken.

 

In diesem Kurs sollen die Kinder Spaß haben und die Welt auf ihre Art und nach ihrem Interesse erkunden dürfen. Eine zwanglose Atmosphäre ohne Leistungsdruck lässt auch die Erwachsenen mal durchatmen und gibt euch die Möglichkeit, euch untereinander auszutauschen.

 

Einfache Spielideen sowie konkrete Themen und wiederkehrende Rituale wie z.B. ein Begrüßungslied sind fester Bestandteil unserer Treffen.

 

Start: 08. September 2021

mittwochs

10:30 - 11:45

8 Plätze

5er-Karte 60,-

Anmelden:  wirsindwunderbunt@web.de